Seite 1/2/3/4/5

Um noch besser zu verstehen wie eine Reihenschaltung aussieht und wie ich die Verteiler gebaut habe, gibt es nun diese Bilder.

Die einzelnen Abgänge pro Pol (+ und -) müssen untereinander verbunden werden damit der Strom auch alle einzelnen Abgänge erreicht.

Bild 8 Bild 9

Einspeisung über ein 12 Volt Netzteil. 4 LEDs a 2-3Volt ergeben 12 Volt...das passt! Wichtig bei jeder Reihenschaltung einen geringen Vorwiderstand einlöten. Warum? LEDs erwärmen sich...allerdings nur gering. Doch diese Erwärmung führt dazu das sich der Durchflusswiderstand für den Strom verringert und somit die LEDs sich zu stark erwärmen und zerstört werden. Meine Stromquelle ist ein regelbares Netzteil, das gesiebten Strom liefert. Ich speise mit einem Netzteil ca. 6-8 Fahrzeuge in meiner Vitrine ein.

Bild 10 Bild 11

Für meine Modelle verwende ich 1,8mm große LEDs. Hier in unterschiedlichen Farben zu sehen. Den längliche Verteilerstreifen (unten im Bild zu sehen), säge ich mir auf die gewünschte Länge zu. Woher weiß ich die Länge? Ein Abgang jeweils für die Stromeinspeisung (+Pol und -Pol), pro Reihenschaltung (4-5 LEDs) jeweils ein Abgang, pro Einspeisung für die jeweilige Blaulichtelektronik je ein Abgang. Ich lasse dann noch 2 weitere Abgänge als Reserve.

Bild 12

Auf diesem Bild sind nun die verbauten LEDs für die Frontblitzer zu sehen. Es war natürlich klar das diese nicht ohne Bearbeitung in die dafür vorgesehen Öffnungen passen. Somit musste ich die Aussparungen an der Vorderseite vergrößern bis die LEDs sauber hinein gepasst haben.

Auf den nächsten Bildern ist die Kabine zu sehen, nachdem ich sie zusammen gesetzt hatte. Man kann gut die beiden Kabelbäume erkennen, die aus der Kabine herauskommen. Zusätzlich hat die Kabine im mittleren Bereich seitliche Positionsleuchten. Diese werden dann später noch angeschlossen. Da ich leider noch keine brauchbare Steuerelektronik gefunden habe, mit der sich die Blinker realistisch ansteuern lassen, haben meine Fahrzeuge leider diesen Beleuchtungseffekt noch nicht erhalten können.

Bild 13 Bild 14

Die Kabine ist nun montiert und das Ausmaß der Verkabelung ist schon gut zu sehen. Dies ist allerdings erst der eine Teil, denn der Aufbau sollte natürlich auch noch beleuchtet werden. Allerdings wäre ein beleuchteter Aufbau einigermaßen sinnlos, wenn er nicht auch die notwendige Beladung beherbergen würde.

Bauberichte nach oben vor